Logopädische Leistungen -

Stimm-, Sprach- und Sprechtherapie

Was ist Logopädie?

Für Kinder* und Erwachsene*

Logopädie

Pause ab 31.8.2019

Logopädie  leitet sich von altgriechisch lógos „Wort“ sowie paideuein „erziehen“ ab und meint wörtlich also „Sprecherziehung“. Es ist die medizinische Fachdisziplin, die Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- oder Hörbeeinträchtigung zum Gegenstand hat. Die Logopädie beschäftigt sich mit Prävention, Beratung, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation auf den Gebieten der Stimme, Stimmstörungen und Stimmtherapie, des Sprechens, Sprechstörung und Sprechtherapie, der Sprache, Sprachstörung und Sprachtherapie, des Schluckens, Schluckstörung und Schlucktherapie sowie der Kommunikation und des Hörens. Logopädische Leistungen werden von einem Arzt verordnet.

Logopädische Leistungen dürfen von ca. 12 verschiedenen Berufsgruppen durchgeführt werden.

Mögliche Indikationen

Logopädie für Kinder

Im Laufe der sprachlichen Entwicklung durchleben Kinder verschiedene Phasen, in denen sich die verschiedenen sprachlichen Kompetenzen ausbilden. Manchmal kann es zu einer Störung oder Verzögerung kommen. Dann spricht man von einer

„ Sprachentwicklungsstörung“ oder „Sprachentwicklungsverzögerung“.
 

In diesem Fall sollten Eltern professionelle Hilfe bei einem Logopäden suchen, der das Kind bei seinen jeweiligen sprachlichen Schwierigkeiten unterstützt und die natürliche Sprechfreude des Kindes bewahrt.
 

Das Logopädie Team von TIP TAP TOP hilft Ihrem Kind unter anderem bei:
 

  • Sprachentwicklungsstörungen
    (z.B. werden Phasen in der Sprachentwicklung ausgelassen, typisch ist das Auslassen der Zweiwort-Phase)

  • Sprechstörungen (....)

  • Stottern

  • kindlichen Stimmstörungen

  • auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen

  • Lese- Rechtschreibschwächen, Legasthenie

Dauer und Kosten einer Logopädie

Logopäden arbeiten auf Grundlage ärztlicher Verordnungen, die sog. Heilmittelverordnungen. Eine solche Verordnung stellt bei Bedarf der behandelnde Kinderarzt, HNO-Arzt oder Phoniater, Pädaudiologe, Allgemeinmediziner, Neurologe oder Zahnarzt aus.

Je nach Störungsbild umfasst die Verordnung meist zehn Therapieeinheiten zu je 30, 45 oder 60 Minuten ein bis zwei Mal pro Woche.

In der Regel übernimmt die Gesetzliche Krankenversicherung die Behandlungskosten. Gesetzlich Versicherte ab dem 18. Lebensjahr müssen einen Eigenanteil leisten. Sie zahlen eine Verordnungsblattgebühr von 10 € pro Verordnung und 10% der Therapiekosten.

Kinder sind von jeder Zuzahlung befreit, ebenso Versicherte mit einem gültigen Befreiungsnachweis ihrer Krankenkasse.

Besonders ist es für uns, dass die Behandlung kindgerecht, mit viel Spaß und Ideenreichtum durchgeführt wird. Unser Ziel ist es, dass Ihr Kind gerne zu uns kommt, sich wohl fühlt und stets motiviert ist- die wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Ihrem Kind und seinem Therapeuten.

Diese Ziel setzen wir um, indem wir die Therapien auf die Interessen und das Befinden/ Bedürfnis Ihres Kindes abstimmen, ohne dabei das Behandlungsziel aus den Augen zu verlieren.
 

Es ist darüber hinaus ebenso wichtig, dass Sie als Eltern stets über die Fortschritte Ihres Kindes informiert sind. Deshalb sprechen wir mit Ihnen nach jeder Therapieeinheit und geben Ihnen einen Überblick der erfolgten Maßnahmen, sowie Tipps, wie Sie die Fortschritte in den Alltag übernehmen und festigen können. 

Bausteine und Methoden unserer Logopädie und Sprachtherapie

  • Vertrauensvolles Verhältnis

  • Spaß am spielerischen Lernen in der Therapie

  • Stärken werden genutzt, um die Schwächen zu besiegen.

  • Die Kinder sollen sich wieder stark fühlen, in dem was sie sagen wollen.

Logopädie und Inklusion

Das Wort Inklusion steht für die Umsetzung der Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Deutschland hat 2007 als eines der ersten Länder die UN-Behindertenrechtskonvention (UN–BRK) unterzeichnet und diese Anfang 2009 ratifiziert.

Die UN–BRK formuliert in 50 Artikeln die verschiedenen Bereiche, in denen inklusives Handeln erforderlich wird und wie dieses evaluiert werden kann. Der Artikel 24 beschäftigt sich mit der Umsetzung von inklusiver Bildung. Besonders in Hamburg ist es gewünscht, dass Bildungseinrichtungen integrativ und inklusiv mit Therapeuten zusammenarbeiten.

Hierzu wurde eine Handreichung "Inklusive Bildung" mit verschiedenen Bausteinen entwickelt. Im Rahmen solcher Kooperationen konnten wir unsere Ergotherapie an verschiedenen Einsatzorten etablieren.

Logopädie für Erwachsene

Unser Logopäden – Team behandelt Erwachsene jeden Alters. Bei Unfällen oder krankheitsbedingt- Schädel- Hirn- Traumata, Schlaganfällen, Tumoren oder degenerativen Krankheiten wie Multiple Sklerose oder Parkinson- wird das Gehirn oftmals in einem Grad geschädigt, dass Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen auftreten, die logopädisch behandelt werden müssen, um die Fähigkeit zu Kommunizieren zu verbessern oder sogar wieder herzustellen.

 

Indikationen für Logopädie  bei Erwachsenen

 

Die logopädischen Behandlungsfelder in der Erwachsenen – Therapie:

 

  • Neurologisch bedingte Störungen
    Aphasien
    Dysarthrien
    Sprechapraxien
    Schluckstörungen
    Faszialisparesen

  • Stimmstörungen
    Funktionelle Stimmstörungen
    Organische Stimmstörungen
    Stimmbandlähmung
    Stimmstörungen im Alter
    Näseln/ Rhinophonien
    Laryngektomie
    Atemdysfunktion

  • Sprechstörungen
    Stottern
    Poltern
    Artikulationsstörung

  • Muskelfunktionsstörung
    Myofunktionelle Störung
     

Methoden der Logopädie 


Der erste Schritt: TIP

Sie vereinbaren einen Termin mit uns und wir treffen uns zu einem ersten persönlichen Kennenlernen.

 

Der zweite Schritt: TAP

Anhand der vorliegenden Anamnese und Diagnostik wird ein individueller Therapieplan erstellt.

 

Der dritte Schritt: TOP

Gemeinsam erarbeiten wir mit Ihnen und Ihren Angehörigen zusammen praktische Anleitungen und Arbeitsblätter für das häusliche Training, fördern somit verantwortungsvoll den individuellen Behandlungserfolg.

Dauer und Kosten einer logopädischen Behandlung bei Erwachsenen

Logopäden arbeiten auf Grundlage ärztlicher Verordnungen, die sog. Heilmittelverordnungen. Eine solche Verordnung stellt bei Bedarf der behandelnde Kinderarzt, HNO-Arzt oder Phoniater, Pädaudiologe, Allgemeinmediziner, Neurologe oder Zahnarzt aus.

Je nach Störungsbild umfasst die Verordnung meist zehn Therapieeinheiten zu je 30, 45 oder 60 Minuten ein bis zwei Mal pro Woche.

In der Regel übernimmt die Gesetzliche Krankenversicherung die Behandlungskosten. Gesetzlich Versicherte ab dem 18. Lebensjahr müssen einen Eigenanteil leisten. Sie zahlen eine Verordnungsblattgebühr von 10 € pro Verordnung und 10% der Therapiekosten.

Kinder sind von jeder Zuzahlung befreit, ebenso Versicherte mit einem gültigen Befreiungsnachweis ihrer Krankenkasse.

Wie arbeiten wir?

 

Bei der logopädischen Therapie von Erwachsenen kommt es für uns besonders auf Vertrauen und Einfühlungsvermögen an, um eine Beziehung zwischen dem Patienten und dem Therapeuten aufzubauen, die vertrauensvoll ist und zur Motivation des Patienten beiträgt. Auch die Einbindung von Angehörigen gehört mit zum individuellen Therapieplan, da die oft sehr lange Therapiedauer nicht nur in den Logopädiestunden, sondern auch im häuslichen Umfeld durch Übungen auf Eigeninitiative erfolgen sollte. 

Bei medizinischen Indikationen bieten wir neben Therapiestunden in unseren Praxisräumen auch Hausbesuche an, im häuslichen Umfeld des Patienten oder im Krankenhaus. 

 

Bausteine der Logopädie bei Erwachsenen

 

  • Gemeinsam therapeutische Ziele zu haben und gemeinsam zu erreichen.

  • Ressourcen herausfinden und nutzen, um Ihre sprachlichen Schwächen zu optimieren.

  • Ein gestärktes Gefühl nach der logopädischen Therapie

  • Gemeinsames Freuen über Erfolge, die Sie im Alltag spüren.

Logopädie - Was ist das ?

© 2019 Tip Tap Top UG, Inhaberin Nicola Helmrich-Krüger