Lese-Rechtschreibstörung - Legasthenie

Legasthenie -

Therapie

Die Lese-Rechtschreibschwäche, Lese-Rechtschreibstörung oder Legasthenie ist das Erscheinungsbild einer Lernstörung. Die Ursachen hierfür können vielfältig sein. Insbesondere visuelle und auditive Wahrnehmungsstörungen führen zu Problemen.

Das Hauptmerkmal einer LRS ist die bedeutsame Beeinträchtigung/Abweichung vom sonstigen Leistungsvermögen im Lesen und Schreiben.

Der Lernprozess des Lesens und Schreibens - also der Schriftspracherwerb - von Kindern mit LRS weicht von der alterstypischen Entwicklung ab. In einigen Fällen zeigen sich bereits früh Schwierigkeiten beim Lesenlernen. Die Kinder verwechseln Buchstaben oder können keine Silben zusammenschleifen. Oder es können ein- bis zweisilbige Wörter erlesen werden, aber keine längeren.

Typischerweise zeigen sich Auslassungen oder Verwechslungen auch im Schreiben. Beispiele hierfür können sein: Verwechslung von b-d, g-k, d-t, a-o, e-i. 

Lese-Rechtschreibstörung - Diagnostik

Wird ein Kind im Lesen und Schreiben auffällig, so kann eine Überprüfung der Lese-Rechtschreibfertigkeiten bei einem Kinder-und Jugendpsychiater erfolgen - oder in der Schule.

In der Regel umfasst dies Tests im Lesen und Schreiben sowie eine Intelligenzdiagnostik.

Lese-Rechtschreibstörung - Therapie

Unsere Therapie beginnt mit einem kostenfreien und unverbindlichen Kennenlerngespräch. Es liegt bereits eine Diagnose vor? Sehr gut, dann bitte zum ersten Termin mitbringen.

Selbstverständlich können wir auch eine Förderdiagnose erstellen. Diese umfasst Tests zum Lesen und Schreiben, jedoch keine Intelligenzdiagnostik. 

Aufbauend auf der Diagnostik wird ein individueller Therapieplan erstellt. Er beinhaltet Elemente des Lesens und Schreibens, Konzentrations- und Gedächtnisübungen sowie sensorische Anteile.

Unsere Praxis hat über die letzten 20 Jahre ein erfolgreiches, stufenweises Therapiekonzept entwickelt, das ständig aktualisiert wird. Es beinhaltet verschiedene Lese- und Rechtschreib-Aufbauten mit sensorisch-kognitiv-spielerischen Zugängen, eigene Sprüche und Eselsbrücken zum Lesen und Schreiben.

Halbjährlich werden die Fortschritte im Lesen- und Schreiben erfasst und dokumentiert. Eine Lerntherapie endet in der Regel, wenn eine deutliche Besserung bzw. die Normschreibung/ das Normlesen erreicht wurde.

Lese-Rechtschreibstörung - Kosten

Lerntherapie ist eine private Leistung. Sie wird bei uns einzeln, zu zweit oder in Dreiergruppen angeboten. 

Die aktuellen Kosten senden wir Ihnen bei Interesse zu.

In Hamburg können die Kosten teilweise über das Amt für Schule getragen werden.

Bundesweit werden Kosten in Einzelfällen vollständig über die örtlichen Jugendämter getragen.

Tip Tap Top arbeitet sowohl mit Jugendämtern aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen, als auch mit dem Amt für Schule (AUL) Hamburg zusammen.

Lese-Rechtschreibstörung - Was ist das ?